Über mich

Gregor Peter Hofmann

Derzeit arbeite ich als Referent im Präsidialstab am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sowie als wissenschaftlicher Referent der Geschäftsführung am Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung in Frankfurt (HSFK).

Als Wissenschaftsmanager habe ich mich bislang sowohl mit der Forschungsplanung auf der Ebene einzelner Forschungsinstitute, als auch mit der strategischen Entwicklung von Forschungsverbünden beschäftigt.Derzeit widme ich mich insbesondere dem Aufbau und der Koordination der Geschäftstelle von Berlin Research 50 (BR50), einer Initiative der außeruniversitären Forschungsinstitute in Berlin.

Als Politikwissenschaftler habe ich über die Umstrittenheit der internationalen Ordnung im Bereich Frieden, kollektive Sicherheit und Menschenrechte gearbeitet. Meine Schwerpunkte in Forschung und Wissenstransfer liegen auf multilateraler Friedens- und Sicherheitspolitik, der Prävention von Massenverbrechen und der Umsetzung der sogenannten Responsibility to Protect im Rahmen der Vereinten Nationen. Im August 2018 habe ich an der Goethe-Universität Frankfurt meine Promotion über die Rolle von Gerechtigkeitskonflikten in der Entwicklung internationaler Normen abgeschlossen. Das Buch ist 2019 bei Springer VS erschienen.

Ehrenamtlich engagiere ich mich als Vorsitzender von Genocide Alert e.V. für die Prävention von Massenverbrechen. Wir setzen uns für eine menschenrechtbasierte Außenpolitik und das Ziel ein, eine Welt ohne Völkermorde und Verbrechen gegen die Menschlichkeit wirklich werden zu lassen.